Arbeitszimmer

architecture business clean computer

Rechtsstand 01.01.2021

Wer kann die Kosten für ein Arbeitszimmer geltend machen?

  • Dein häusliches Arbeitszimmer bildet den Mittelpunkt Deiner gesamten beruflichen Betätigung.
  • Dir steht für die im Arbeitszimmer ausgeführte Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung.
    Lehrer zum Beispiel, die zu Hause Klassenarbeiten kontrollieren.

In welcher Höhe die Kosten von Dir berücksichtigt werden können.

  • Bis zu 1.250,00 Euro, soweit Dir kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht.
  • In voller Höhe, soweit das häusliche Arbeitszimmer den Mittelpunkt Deiner beruflichen Tätigkeit bildet.
  • Für die Jahre 2020 und 2021 kannst Du für jeden Tag, an dem Du ausschließlich zu Hause betrieblich oder beruflich tätig wirst, einen pauschalen Betrag von 5 Euro – maximal 600 Euro im Jahr – ansetzen. Die Homeoffice-Pauschale kann sowohl angewendet werden, wenn die Voraussetzungen für ein häusliches Arbeitszimmer nicht vorliegen (zum Beispiel die Tätigkeit am Küchentisch), aber auch, wenn die Voraussetzungen vorliegen und Du auf die Einzelermittlung der Aufwendungen verzichten willst. Ein Abzug von Fahrtkosten (zum Beispiel die Entfernungspauschale, die Reisekosten) ist für diese Tage nicht zulässig.
  • Sofern Du mit Deinem Lebenspartner bzw. Deiner Lebenspartnerin in einer gemeinsamen Wohnung lebst und ihr nicht verheiratet seid, kannst Du die Kosten nur in der Höhe ansetzen, in der sie Dir tatsächlich entstanden sind. In diesem Fall musst Du anhand von Kontoauszügen belegen, dass Du die Miete, etc. auch tatsächlich gezahlt bzw. Dich an den Kosten beteiligt hast.

Grundsätzlich solltest Du folgendes beachten!

  • Das Arbeitszimmer darf kein Durchgangszimmer sein. 
  • Dir muss genügend Wohnraum zur Verfügung stehen. 
  • Das Arbeitszimmer muss ein abgegrenzter Raum sein. Ein Schreibtisch im Schlafzimmer oder im Wohnzimmer stellt kein Arbeitszimmer dar. 
  • Du musst das Arbeitszimmer zu mehr als 90 % für berufliche Zwecke nutzen. (Eine private Mitbenutzung von weniger als 10 % ist demnach unschädlich.) 
  • Nutzt Du und Dein Ehegatte das Arbeitszimmer gemeinsam, könnt ihr beide die euch entstandenen Kosten gemäß dem jeweiligen Nutzungsanteil absetzen. 
    Den Höchstbetrag von 1.250,00 Euro könnt ihr beide ausschöpfen, auch wenn ihr euch ein Arbeitszimmer teilt. 
  • Solltest Du Dich, außerhalb Deines Beschäftigungsverhältnisses, zum Beispiel im Fernstudium weiterbilden, und sich die Thematik des Fernstudiums auf Deine Berufspraxis bezieht, oder Dir eine bessere Berufspraxis ermöglicht, kannst Du die Kosten für ein Arbeitszimmer ebenfalls geltend machen. 
  • Befindest Du Dich in einer erstmaligen Berufsausbildung oder im Erststudium kannst Du die Kosten für das Arbeitszimmer ebenfalls geltend machen. In diesem Fall allerdings als Sonderausgaben und nicht als Werbungskosten. 

Diese Kosten kannst Du absetzen! 

(Gemäß dem prozentualen Anteil der Quadratmeterzahl für das Arbeitszimmer zu der Gesamtquadratmeterzahl der Gesamtwohnfläche, d.h. die Gesamtwohnfläche beinhaltet auch die Quadratmeterzahl des Arbeitszimmers.) 

  • Bruttomiete (Kaltmiete + Nebenkosten), 
  • Renovierungskosten, 
  • Schuldzinsen für Kredite, die zur Anschaffung, Herstellung oder Reparatur des Gebäudes oder der Eigentumswohnung verwendet worden sind, 
  • Handwerkerrechnungen, 
  • Reinigungskosten, 
  • alle Kosten gemäß dem Bescheid über Grundbesitzabgaben, 
  • Versicherungen wie zum Beispiel die Hausratversicherung, die Wohngebäudeversicherung, 
  • Gebäude-AfA, Sonderabschreibungen, soweit du die Kosten auch tatsächlich getragen hast. 

Quellenangabe:

§ 4 Absatz 5 Satz 1 Nummer 6b EStG
§ 9 Absatz 5 EStG
§ 10 Absatz 1 Nummer 7 EStG
BMF-Schreiben vom 06.10.2017:
https://www.ihk-muenchen.de/ihk/documents/Recht-Steuern/Steuerrecht/Neuer-Ordner/20171006-BMF-EStliche-Behandlung-Aufwendungen-haeusliches-Arbeitszimmer.pdf

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Veröffentlicht von Steuer

Herzlich Willkommen auf meiner Website / meinem Blog Steuerrecht. Ich bin ausgebildete Finanzwirtin und arbeite in Düren als selbständige Beratungsstellenleiterin für einen der größten Lohnsteuerhilfevereine Deutschlands. Mit meiner Website / meinem Blog möchte ich euch bei steuerlichen Fragen beratend zur Seite stehen und auch informieren. Viel Spaß beim Stöbern. Bleibt gesund.

4 Kommentare zu „Arbeitszimmer

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: