Ländergruppeneinteilung ab 2021

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse Ländergruppeneinteilung ab01. Januar 2021 BMF v. 11.11.2020 – IV C 8 – S 2285/19/10001 :002BStBl 2020 I S. 1212 Bezug: BMF-Schreiben vom 20. Oktober 2016 (BStBl I Seite 1183) Unter Bezugnahme auf das Abstimmungsergebnis mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung ab dem Veranlagungszeitraum 2021 überarbeitet worden. Änderungen sind durch Fettdruck hervorgehoben. Gegenüber„Ländergruppeneinteilung ab 2021“ weiterlesen

Ländergruppeneinteilung bis 2020

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse Ländergruppeneinteilung 1. Januar 20171) bis 31. Dezember 2020 BMF vom 20.10.2016 (BStBl I S. 1183)2)IV C 8 – S 2285/07/10005 :016 – 2016/0953021 Die Beträge des § 1 Absatz 3 Satz 2, des § 10 Absatz 1 Nummer 5 Satz 3, des § 32 Absatz 6 Satz 4, des § 33a Absatz„Ländergruppeneinteilung bis 2020“ weiterlesen

Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 4 EStG

Steuerfrei sind § 3 Nummer 4 EStG „Leistungen an Soldaten, Polizisten und Feuerwehrangehörige“ bei Angehörigen der Bundeswehr, der Bundespolizei, der Zollverwaltung, der Bereitschaftspolizei der Länder, der Vollzugspolizei und der Berufsfeuerwehr der Länder und Gemeinden und bei Vollzugsbeamten der Kriminalpolizei des Bundes, der Länder und Gemeinden § 3 Nr. 4 EStG Bei Angehörigen der Bundeswehr, der„Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 4 EStG“ weiterlesen

Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 3 EStG

Steuerfrei sind § 3 Nummer 3 EStG „Rentenabfindungen, andere Versorgungsansprüche“ § 3 Nummer 3a EStG Rentenabfindungen nach § 107 SGB VI, nach § 21 des Beamtenversorgungsgesetzes, nach § 9 Absatz 1 Nummer 3 des Altersgeldgesetzes oder entsprechendem Landesrecht und nach § 43 des Soldatenversorgungsgesetz in Verbindung mit § 21 des Beamtenversorgungsgesetzes, § 3 Nummer 3b„Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 3 EStG“ weiterlesen

Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 2 EStG

Steuerfrei sind § 3 Nummer 2 EStG „Leistungen der Arbeitsförderung“ § 3 Nummer 2a EStG Das Arbeitslosengeld, das Teilarbeitslosengeld, das Kurzarbeitergeld, der Zuschuss zum Arbeitsentgelt, das Übergangsgeld, der Gründungszuschuss nach dem SGB III sowie die übrigen Leistungen nach dem SGB III und den entsprechenden Programmen des Bundes und der Länder, soweit sie Arbeitnehmern oder Arbeitssuchenden„Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 2 EStG“ weiterlesen

Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 1 EStG

Steuerfrei sind § 3 Nummer 1 EStG „Sozialleistungen“ § 3 Nummer 1a EStG Leistungen aus einer Krankenversicherung, aus einer Pflegeversicherung und aus der gesetzlichen Unfallversicherung, § 3 Nummer 1b EStG Sachleistungen und Kinderzuschüsse aus den gesetzlichen Rentenversicherungen einschließlich der Sachleistungen nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte, § 3 Nummer 1c EStG Übergangsgeld nach„Steuerfreie Einnahmen gemäß § 3 Nummer 1 EStG“ weiterlesen

Dienstwagen – geldwerten Vorteil versteuern

Bruttolistenpreis versus Fahrtenbuch;
Fahrten von der Wohnung zur ersten Tätigkeitsstätte – 0,03 %-Regelung;
Fahrten von der Wohnung zur ersten Tätigkeitsstätte – 0,002 %-Regelung;
Privatnutzung; was alles mit der 1 %-Regelung abgegolten ist;
Selbst gezahlte Benzinkosten

Mit dem Dienstwagen durchgeführte Familienheimfahrten

Die Durchführung Deiner Familienheimfahrten mit einem vom Arbeitgeber überlassenen Dienstwagen berechtigt Dich nicht zum Werbungskostenabzug. Dies besagt der § 9 Absatz 1 Satz 3 Nummer 5 Satz 6 EStG – https://ste-u-err-echt.com/§-9-abs1-nr5/. Durch die Überlassung des Dienstwagens trägt im Ergebnis Dein Arbeitgeber Deine Aufwendungen für die Familienheimfahrten.  Praxis  Paul ist verheiratet und wird mit seiner Ehefrau zusammen„Mit dem Dienstwagen durchgeführte Familienheimfahrten“ weiterlesen

Keine Anwendung der 1 % – Regelung bei Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte

Überlässt Dir Dein Arbeitgeber unentgeltlich oder verbilligt einen Dienstwagen, den Du für private Fahrten nutzen kannst, führt dies nach der ständigen Rechtsprechung des Senats zu einem steuerbaren Nutzungsvorteil, der als Arbeitslohn zu erfassen ist. 

Arbeitsmittel

Ein geringwertiges Wirtschaftsgut wird im Jahr der Anschaffung in voller Höhe berücksichtigt. 
Absetzung für Abnutzung (AfA) bedeutet, dass die Anschaffungskosten des Wirtschaftsgutes auf die Dauer der betriebsgewöhnlichen Nutzung verteilt werden. Dabei ist die AfA im Jahr der Anschaffung zeitanteilig, das heißt für die Monate der betrieblichen Nutzung zu berücksichtigen. 

Die Nutzungsdauer von Computerhardware und Software zur Dateneingabe und
Datenverarbeitung unterliegt ab dem Veranlagungszeitraum 2021 einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von einem Jahr. Das heißt, dass die Anschaffungskosten im Jahr der Anschaffung in voller Höhe berücksichtigt werden.

%d Bloggern gefällt das: