BFH-Urteil vom 13. Juli 2011, VI R 2/11

Doppelter Mietaufwand als beruflich veranlasste Umzugskosten –
Familienheimfahrten und Verpflegungsmehraufwand als Werbungskosten

§ 8 Bundesumzugskostengesetz (BUKG)

Mietentschädigung, Miete für die bisherige Wohnung wird bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Mietverhältnis frühestens gelöst werden konnte, längstens jedoch für sechs Monate, erstattet.

Umzugskosten

Kosten, die einem Arbeitnehmer durch einen beruflich veranlassten Wohnungswechsel entstehen, sind Werbungskosten.

%d Bloggern gefällt das: