Die wichtigsten steuerlichen Änderungen 2020

Entlastung von Familien Kindergeld und Kinderfreibetrag Zum 01.07.2019 wurde bereits das Kindergeld um 10 € pro Kind und der steuerliche Kinderfreibetrag zum 01.01.2020 um 192 € erhöht. Das Kindergeld steigt für das erste Kind von 194 € auf 204 € und der steuerliche Kinderfreibetrag steigt von 7.620 € auf 7.812 € an. Unter dem folgenden„Die wichtigsten steuerlichen Änderungen 2020“ weiterlesen

Behindertenpauschbetrag / Pflegepauschbetrag

Bis 2020 kann der Behinderten-Pauschbetrag mit einem Grad der Behinderung von mindestens 25 und weniger als 50 nur berücksichtigt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Durch die Anpassung des “Grades der Behinderung” an das Sozialrecht, kannst Du ab dem Jahr 2021 erstmals auch mit einem Grad der Behinderung von 20 ohne besondere Voraussetzungen einen Behinderten-Pauschbetrag von 384 Euro beanspruchen. 

Jahresrückblick 2020 in Bezug auf das Coronavirus

Rechtsstand 31.12.2020 „Die Corona-Krise stellt Deutschland vor beispiellose Herausforderungen. Mit ihrem Maßnahmenpaket von historischem Ausmaß sorgt die Bundesregierung dafür, die Gesundheit der Bürger zu schützen, Arbeitsplätze und Unternehmen zu stützen und unseren sozialen Zusammenhalt zu bewahren.” Es handelt sich hier und das größte Hilfspaket Deutschlands, das es so noch nicht gegeben hat. Zur Finanzierung muss„Jahresrückblick 2020 in Bezug auf das Coronavirus“ weiterlesen

Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) – Lohnsteuerabzug im Verfahren der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale

Lohnsteuerabzugsmerkmale

Gemäß § 39 Absatz 4 EStG kommen als Lohnsteuerabzugsmerkmale in Betracht:

1. die Steuerklasse (§ 38b Absatz 1 EStG) und der Faktor (§ 39f EStG),
2. die Zahl der Kinderfreibeträge bei den Steuerklassen I bis IV (§ 38b Absatz 2 EStG),
3. auf Deinen Antrag hin ein Freibetrag und ein Hinzurechnungsbetrag (§ 39a EStG); diese Beträge können längstens für zwei Jahre berücksichtigt werden (§ 39a Absatz 1 Satz 3 bis 5 EStG),
4. auf Deinen Antrag hin die Höhe der Beiträge für eine private Kranken- und Pflegeversicherung (§ 39b Absatz 2 Satz 5 Nummer 3 Buchstabe d EStG) für die Dauer von zwölf Monaten; bis diese Lohnsteuerabzugsmerkmale erstmals abgerufen werden können, musst Du Deinem Arbeitgeber eine entsprechende Beitragsbescheinigung des Versicherungsunternehmens vorlegen (BMF-Schreiben vom 26.11.2013, BStBl. I S. 1532, Tz. 6.1),
5. die Mitteilung, dass der von Deinem Arbeitgeber gezahlte Arbeitslohn nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung von der Lohnsteuer freizustellen ist, wenn Du oder Dein Arbeitgeber dies beantragt (gemäß § 52 Absatz 3 EStG soll der hier aufgeführte Lohnsteuerabzugsmerkmal erst in einer weiteren programmtechnischen Ausbaustufe des Verfahrens als ELStAM berücksichtigt werden); die Freistellung von Arbeitslohn kann mit dem Vordruck „Antrag für unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer auf Erteilung einer Bescheinigung über die Freistellung des Arbeitslohns vom Steuerabzug auf Grund eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung“ beim Betriebsstättenfinanzamt Deines Arbeitgebers (§41a Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 EStG) beantragt werden,
6. die für den Kirchensteuerabzug erforderlichen Merkmale (§ 39e Absatz 3 Satz 1 EStG).

%d Bloggern gefällt das: