Abgabefrist der Einkommensteuererklärung 2019

Abgabefrist 31.07.2020 Grundsätzlich endet die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung 2019 am 31.07.2020. Auszug aus dem Gesetz:§ 149 Absatz 2 Abgabenordnung (AO) „Abgabe der Steuererklärungen“ Soweit die Steuergesetze nichts anderes bestimmen, sind Steuererklärungen, die sich auf ein Kalenderjahr oder auf einen gesetzlich bestimmten Zeitpunkt beziehen, spätestens sieben Monate nach Ablauf des Kalenderjahres oder sieben Monate nach„Abgabefrist der Einkommensteuererklärung 2019“ weiterlesen

Steuerliche Nebenleistungen

Die Einkommensteuererklärung muss grundsätzlich bis zum 30.07. des folgenden Jahres beim Finanzamt abgegeben werden. Das heißt, dass die Einkommensteuererklärung 2020 bis zum 31.07.2021 beim Finanzamt eingereicht werden muss. Soweit die Einkommensteuererklärung durch einen Steuerberater oder einen “Angehörigen der steuerberatenden Berufe” erstellt wird, das sind z.B. Lohnsteuerhilfevereine, endet die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung grundsätzlich am 28.02. (im Schaltjahr am„Steuerliche Nebenleistungen“ weiterlesen

Kurzarbeit

Kurzarbeitergeld ist steuerfrei Das Kurzarbeitergeld ist eine Lohnersatzleistung. Es ist steuerfrei, da es durch die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung getragen wird, unterliegt aber dem steuerlichen Progressionsvorbehalt. Das heißt, dass das Kurzarbeitergeld den persönlichen Steuersatz, mit dem Sie Ihr restliches Einkommen versteuern müssen, erhöht. Kurzarbeitergeld in die Steuererklärung eintragen Da Sie das Kurzarbeitergeld nicht von der Bundesagentur„Kurzarbeit“ weiterlesen

Corona-Krise: Kosten fürs Home-Office absetzen

Für die Jahre 2020 und 2021 kannst Du für jeden Tag, an dem Du ausschließlich zu Hause betrieblich oder beruflich tätig wirst, einen pauschalen Betrag von 5 Euro – maximal 600 Euro im Jahr – abziehen. Die Homeoffice-Pauschale kann sowohl angewendet werden, wenn die Voraussetzungen für ein häusliches Arbeitszimmer bei Dir nicht vorliegen (zum Beispiel die Tätigkeit am Küchentisch), aber auch, wenn die Voraussetzungen vorliegen und Du auf die Einzelermittlung der Aufwendungen verzichten willst.

Entgeltfortzahlungspflicht

Der Arbeitsvertrag (§ 611 BGB) ist ein gegenseitiger Vertrag. Der Arbeitnehmer schuldet seine Arbeitskraft, der Arbeitgeber schuldet die versprochene Vergütung. Was wird aber aus der Vergütung, wenn der Arbeitnehmer seiner Arbeitspflicht ohne eigenes Verschulden nicht nachkommen kann? Der Mensch kann schließlich krank werden oder es bricht eine Coronavirus (COVID-19) Pandemie aus!  Nach den allgemeinen Grundsätzen„Entgeltfortzahlungspflicht“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: