Unterhaltsleistung

women hugging each other

Unterhaltsleistung an ein volljähriges Kind als außergewöhnliche Belastung absetzen. 

Du unterstützt Dein Kind, weil es keine oder nur wenig finanzielle Mittel zur Verfügung hat und kannst die Kosten auch noch von der Steuer absetzen! Dies ist meistens der Fall, wenn das Kind studiert und über 25 Jahre alt ist. 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein: 

  • Die unterstützte Person muss Dir gegenüber gesetzlich unterhaltsberechtigt sein. Dieser Tatbestand ist bei einem Kind erfüllt. 
  • Du musst tatsächliche Kosten getragen haben für den Unterhalt und die Berufsausbildung Deines Kindes. Das heißt, dass sich Dein Kind in Berufsausbildung befinden muss. 
  • Du musst einen Antrag stellen. Den Antrag stellst Du in der Einkommensteuererklärung, indem Du die betreffende “Anlage Unterhalt” ausfüllst. 
  • Du darfst für das Kind keinen Anspruch auf einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld haben. Sobald Dein Kind das 25. Lebensjahr vollendet hat, hast Du (und auch keine andre Person) keinen Anspruch auf einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld mehr. 
  • Das Kind darf kein oder nur ein geringes Vermögen (bis 15.500 €) besitzen. 

In welcher Höhe Du die Kosten absetzen kannst! 

Abziehbar ist maximal der Unterhaltshöchstbetrag in Höhe von 9.408 € im Jahr bzw. 784 € im Monat. Hinzu kommen noch die für das Kind aufgewendeten Beiträge zur Basis-Kranken- und Pflegepflichtversicherung (Basisabsicherung). 

Falls das Kind selbst über Einkünfte oder Bezüge (z.B. Bafög) von mehr als 624 Euro im Jahr verfügt, zieht das Finanzamt alles, was über dieser Summe liegt, vom ansetzbaren Höchstbetrag in Höhe von 9.408 €, für den Veranlagungszeitraum 2020 ab. Für den Veranlagungszeitraum 2021 soll der Unterhaltshöchstbetrag auf 9.696 € ansteigen gemäß Pressemitteilung vom 25.01.2021 des Bundesministerium der Finanzen.

2018201920202021
max. Unterhalts-
höchstbetrag
9.000 €9.168 €9.408 €9.696 €

Quellennachweis:

§ 33a Absatz 1 EStG

Praxishinweis

Sollte Dein Kind bei Dir zu Hause wohnen kannst Du einen „Naturalhaushalt“ in Höhe der Höchstbeträge geltend machen, ohne die Unterstützungsleistung für Dein Kind nachzuweisen.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Veröffentlicht von Steuer

Herzlich Willkommen auf meiner Website / meinem Blog Steuerrecht. Ich bin ausgebildete Finanzwirtin und arbeite in Düren als selbständige Beratungsstellenleiterin für einen der größten Lohnsteuerhilfevereine Deutschlands. Mit meiner Website / meinem Blog möchte ich euch bei steuerlichen Fragen beratend zur Seite stehen und auch informieren. Viel Spaß beim Stöbern. Bleibt gesund.

2 Kommentare zu „Unterhaltsleistung

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: